#SaferInternetDay

Posted on February 05, 2019

Das Thema des diesjährigen Safer Internet Day lautet: „Gemeinsam für ein besseres Internet“. Dieses Thema finden wir hervorragend gewählt und wollen unseren Teil dazu beitragen: Wir möchten sicherstellen, dass du all die Tools kennst, mit denen du dich online schützen kannst, und weißt, wie wir auf Instagram gegenseitig auf uns achten können. Weitere Informationen zu jeder Funktion findest du im Instagram-Hilfebereich.

Was kannst du tun, wenn du auf Instagram etwas bemerkst, das dort nicht zu sehen sein sollte?

Wenn du etwas siehst, das deiner Meinung nach nicht auf Instagram gehört, kannst du uns das melden. Unser Team steht rund um die Uhr bereit, um Inhalte zeitnah zu prüfen und solche zu entfernen, die gegen unsere Gemeinschaftsrichtlinien verstoßen. Um etwas zu melden, tippe in einem Beitrag oder Profil oben rechts auf „…“ oder wische bei einem Kommentar nach links. Um Inhalte in Stories, Live und IGTV zu melden, tippe ganz unten auf „…“.

Du kannst auch Nachrichten melden, die dir in Direct geschickt wurden. Tippe auf die Nachricht und halte und tippe dann auf „Melden“. Das Melden auf Instagram ist immer anonym, sodass die jeweilige Person nicht erfährt, dass du sie oder ihre Inhalte gemeldet hast. Schon eine Meldung genügt, damit wir ein Foto, ein Video, einen Kommentar oder eine Nachricht überprüfen. Wenn uns Inhalte gemeldet werden, die tatsächlich gegen unsere Gemeinschaftsrichtlinien verstoßen, entfernen wir sie.

Was kannst du tun, wenn du das Ziel von Bullying oder Belästigung bist?

Bullying und Belästigung sind auf Instagram nicht erlaubt. Wir stellen entsprechende Tools bereit, damit du dich vor negativen Erlebnissen schützen kannst. Du kannst Konten blockieren, mit denen du nicht interagieren möchtest. Diese Konten können dein Profil dann nicht mehr ansehen und deine Beiträge nicht kommentieren. Wenn du ein Konto blockierst, wird die jeweilige Person nicht benachrichtigt. Du kannst die Blockierung jederzeit aufheben.

Auch auf die Kommentare zu deinen Beiträgen hast du Einfluss. Du kannst festlegen, dass niemand deine Beiträge kommentieren darf. Zudem haben wir verschiedene Filter entwickelt, die Kommentare mit beleidigenden Begriffen automatisch verbergen. Diese Filter sind für unsere gesamte Community standardmäßig aktiviert. Du kannst sie in der App in den Kommentareinstellungen deaktivieren. Du kannst diese Filter auch mit unserem manuellen Filter unterstützen, indem du eine eigene Liste mit Begriffen oder Emojis hinzufügst, die du als beleidigend empfindest. Zudem kannst du anpassen, wer deine Beiträge kommentieren darf, oder Kommentare von bestimmten Nutzern blockieren.

Rufe deine Einstellungen auf und wähle „Kommentareinstellungen“ aus, um auf die genannten Funktionen zuzugreifen.

Wie kannst du deine Privatsphäre schützen?

Du hast die Kontrolle über die Inhalte, die du auf Instagram teilst. Du kannst festlegen, dass dein Konto privat bleibt. In diesem Fall musst du Personen, die dir folgen möchten, bestätigen. Du kann sie jederzeit auch wieder entfernen. Du kannst festlegen, wer deine Beiträge kommentieren darf, und die Option „Aktivitätsstatus anzeigen“ deaktivieren, sodass niemand sieht, dass du gerade online bist. Diese Einstellungen findest du im Abschnitt „Privatsphäre und Sicherheit“ des Einstellungsmenüs.

Wenn du nicht mehr möchtest, dass andere ein bestimmtes Foto oder Video sehen können, kannst du es archivieren oder löschen, indem du oben im Beitrag auf „Löschen“ tippst.

Wenn du deine Stories nur mit bestimmten Personen teilen möchtest, kannst du eine Liste deiner engen Freunde erstellen und deine Stories nur mit den Personen auf dieser Liste teilen. Um eine Liste zu erstellen, rufe dein Profil auf und tippe im Seitenmenü auf „Enge Freunde“.

Wie kannst du dein Konto schützen?

Den Zugriff auf das eigene Konto zu verlieren, kann eine beängstigende Erfahrung sein. Du kannst jedoch verschiedene Maßnahmen ergreifen, um dein Konto vor Hackern zu schützen.

Wähle zunächst ein sicheres Passwort. Verwende eine Kombination aus mindestens sechs Zahlen, Buchstaben und Satzzeichen (wie „!“ und „&“) und verwende keine Passwörter, die du bereits für die Anmeldung bei anderen Diensten im Internet nutzt.

Wenn du ein sicheres Passwort eingerichtet hast, kannst du die Sicherheit deines Kontos weiter erhöhen, indem du die zweistufige Authentifizierung aktivierst. Wir empfehlen die Nutzung einer Drittanbieter-App wie DUO Mobile oder Google Authenticator, um dein Konto zu schützen. Anleitungen zur Einrichtung der zweistufigen Authentifizierung findest du hier.
Wie kannst du steuern, wie viel Zeit du auf Instagram verbringst?

Um den Überblick zu behalten, wie viel Zeit du auf Instagram verbringst, kannst du unser Aktivitäts-Dashboard verwenden. Das Dashboard findest du, indem du in den Einstellungen auf „Deine Aktivität“ tippst. Oben auf der Seite siehst du auf dem Dashboard die Zeit, die du durchschnittlich auf Instagram verbringst. Tippe auf einen Balken, um die Zeitdauer eines bestimmten Tages anzuzeigen.

Unterhalb des Dashboards kannst du eine tägliche Erinnerung festlegen, die dich benachrichtigt, wenn du die Zeitdauer erreicht hast, die du pro Tag auf Instagram verbringen möchtest. Diese Erinnerung kannst du jederzeit bearbeiten oder löschen. Tippe auf „Benachrichtigungseinstellungen“, um schnell auf die neue Funktion „Push-Benachrichtigungen stumm schalten“ zuzugreifen.

Wie können wir gegenseitig auf uns achten?

Wenn Du Dir Sorgen machst, dass ein Post selbstverletzende Inhalte zeigt, kannst Du ihn anonym melden. Wenn die Person die App das nächste Mal öffnet, erscheint eine Nachricht, die verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten vorstellt, zum Beispiel ein Gespräch mit einem/r Freund/in, Kontakt zu einer Helpline und weitere Ressourcen.

Ab dieser Woche werden wir Sensibilitäts-Filter über Inhalte in Bezug auf Selbstverletzung legen, die an uns gemeldet wurden. Der Filter führt dazu, dass das Foto verschwommen und bei einer Suche nicht sofort erkennbar ist.

Diese Support-Tools werden auch angezeigt, wenn eine Person auf Instagram nach beunruhigenden Inhalten sucht. Je nach dem Standort der Person können wir den Kontakt zu unseren Partnern aus über 40 Helpline-Organisationen weltweit vermitteln.

Wenn ein/e Freund/in oder ein Familienmitglied eine Person meldet, um die er/sie sich sorgt, erhält er/sie ebenfalls Tipps und Ressourcen, um helfen zu können.

Weitere Informationen zu den Funktionen, mit denen du dich auf Instagram schützen kannst, findest du unter https://wellbeing.instagram.com/. Wenn du Kinder hast und mit ihnen darüber sprechen möchtest, wie sie Instagram sicher nutzen können, lies unseren Elternleitfaden.

Share

To help personalize content, tailor and measure ads, and provide a safer experience, we use cookies. By clicking or navigating the site, you agree to allow our collection of information on and off Facebook through cookies. Learn more, including about available controls: Cookies Policy